Michael Fassbender rührt am „X-Men 3“-Set zu Tränen

Michael Fassbender - "X-Men: Days of Future Past" UK PremiereMichael Fassbender hat in „X-Men: Apocalypse“ eine mehr als ergreifende Darstellung abgeliefert. Er brachte damit sogar einige Crewmitglieder – darunter auch Regisseur Bryan Singer – zum Weinen. Das verriet der Filmemacher jetzt im Interview laut „contactmusic.com“ in einem Interview. Singer meinte wörtlich:

„Fassbender macht in diesem Film etwas… Wir sind am Ende der Szene und er bat mich, nicht ‚Cut‘ zu rufen, wenn die Szene vorbei ist. Er machte weiter und er hat mich dazu gebracht, im Zelt in Tränen auszubrechen. Mir ist das noch nie passiert. Der Präsident meiner Firma hat sich ein Kleenex geschnappt. Simon Kinberg, der Autor, der überhaupt keine Emotionen zeigt, wurde tatsächlich emotional. Es war so wunderschön, ich habe noch nie gesehen, dass ein Schauspieler das für mich macht und er hat die Szene auf eine völlig neue Ebene gehoben. Es ist eine herzzerreißende Szene, keine typische Comicbuch-Szene. Lasst uns hoffen, dass sie nicht herausgeschnitten wird.“

Michael Fassbender spielt in der neuen „X-Men“-Reihe übrigens den Mutanten Magneto. „Apocalypse“ kommt voraussichtlich im Mai 2016 in die Kinos.

Foto: (c) Landmark / PR Photos