„The Voice“: Andreas Bourani kämpft um Talente

Andreas BouraniAndreas Bourani ist zwar der Neue bei „The Voice of Germany“, will sich aber nicht unterkriegen lassen. Der Musiker erklärte im Gespräch mit „spot on news“, wie er zu der Castingshow kam. Er erzählte:

„Ich finde, ‚The Voice of Germany‘ gehört zu den besten Musikshows, die es im deutschen Fernsehen gibt. Es war klar, dass der Stuhl von Samu Haber frei wird und ich hab gedacht: Cool, ich hab Bock drauf. Ich kenne die anderen Coaches ja schon und wusste, das würde eine Menge Spaß bereiten.“ Der 31-Jährige Andreas Bourani fügte hinzu: „Wir sind alle miteinander befreundet, jeder kämpft aber natürlich auch für sich, weil wir alle den Anspruch haben zu gewinnen und die eigenen Talents möglichst weit nach vorn zu bringen. Am besten bis zum Schluss. Gerade in den Blind Auditions geht’s ja auch darum, die Talente davon zu überzeugen, ins Team Andreas zu kommen und da wird mit harten Bandagen gekämpft.“

Samu Haber gab im Frühjahr seinen Ausstieg bei „The Voice of Germany“ bekannt.

Foto: (c) Dan Schneider / Universal Music