Anschläge von Paris – Bono findet deutliche Worte

Bono - U2 - Glastonbury Festival 2011Bono ist der Meinung, dass die Anschläge in Paris ein direkter Angriff auf die Musik waren. Der „U2“-Sänger befand sich mit seiner Band ganz in der Nähe des Konzertsaales Bataclan, als dort Terroristen das Feuer auf das Publikum eröffneten.

Von Trauer überwältigt sagte der Musiker bei der Gedenkfeier am Samstagabend (14.11). zu dem irischen DJ Dave Fanning: „Das war der erste direkte Angriff auf die Musik in diesem sogenannten Krieg gegen den Terror. Das sind unsere Leute. Das hätte ich sein können bei dieser Show. (…) Diesen kaltherzigen Aspekt des Abschlachtens finde ich sehr verstörend und das kann ich einfach nicht aus meinem Kopf bekommen.“

Am Freitag (13.11.) schossen Unbekannte während eines „Eagles of Death Metal“-Konzertes um sich, bevor sie sich anschließend in die Luft sprengten. Alle Bandmitglieder konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. „U2“ sagten ihre Konzerte daraufhin ab.

Foto: (c) Landmark / PR Photos