Bryan Cranston: Prostitution und Marihuana sollten legal sein

Bryan Cranston: Prostitution und Marihuana sollten legal sein - Promi Klatsch und TratschBryan Cranston kann sich vorstellen, eine Karriere in der Politik zu starten.

Der „Breaking Bad“-Star, der aufgrund der erfolgreichen Serie mit zahlreichen Preisen bedacht wurde, sagte dem US-Magazin „Playboy“: „Im Herzen bin ich ein heimlicher Politiker. Ich wäre gerne in der Politik tätig – einfach um dieses selbstlose Gefühl zu haben, dass ich das Leben von Anderen verbessern kann.“ Er könne sich vorstellen, als Bürgermeister einer kleineren Stadt zu kandidieren, wenn er irgendwann mit der Schauspielerei aufhört. Dort würde er dann Prostitution und Cannabis legalisieren, erzählte Bryan Cranston.

Bryan Cranston unterhält sich übrigens privat lieber mit Menschen, die nicht „Breaking Bad“ gesehen haben. Seitdem er Walter White in der Kultserie verkörpert hat, kann er sich nur selten unerkannt in der Öffentlichkeit bewegen.

Foto: (c) Laurence Agron / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.