Chris Isaak und Nashville

Chris Isaak - 16th Annual Keep Memory Alive Foundation's Power of Love Charity GalaSein neues Album „First Comes the Night“ hat Chris Isaak in Nashville aufgenommen. Dabei hatte der Sänger zu Beginn doch einige Probleme, sich vorstellen zu können, eine Platte in der Country-Hochburg zu machen.

Im Interview mit dem „Billboard“-Magazin sagte der 59-Jährige wörtlich: „Ich habe mir Sorgen gemacht wegen Nashville. Ich dachte, ‚Werde ich an den Ort gehen, an dem sie erwarten, dass ich Country singe oder eine Geige und ein Banjo mit aufnehme?'“ Seine Bedenken, so Isaak, wurden aber von „Led Zeppelin“-Sänger Robert Plant zerstreut. Dazu verriet er: „Ich bin in Robert Plant reingelaufen und er lud mich zum Essen ein. Ich war begeistert davon. Wir sprachen miteinander. Er ist der cleverste Kerl aus der Musikindustrie, den ich je getroffen habe. (…) Und ich dachte mir, ‚Was habe ich mir nur gedacht? Robert Plant nimmt hier auf. Es ist eine Rock’n’Roll-Stadt. Ich bin sicher. Ich bin okay.'“

Am vergangenen Freitag (13.11.) erschien übrigens Chris Isaaks neue Platte „First Comes the Night“.

Foto: (c) PRN / PR Photos