Felix Jaehn braucht “Twitter”, “Facebook” und “Instagram”

Felix Jaehn - Pressebilder 2015 - CMS Source 1 bigFelix Jaehn kann sich ein Leben ohne “Facebook”, “Twitter” und “Instagram” nicht vorstellen. Der 21-jährige DJ erklärte im Gespräch mit “kielerleben.de”, dass er die sozialen Netzwerke nicht nur aus persönlichem Interesse nutzt, sondern ihnen auch seinen Erfolg verdankt.

Jaehn sagte: “Ich bin mit Social Media groß geworden, für mich gibt es kein Leben ohne. Ob das gut oder schlecht ist, darüber kann man sich streiten. Aber ich konnte es besonders am Anfang meiner Karriere für mich nutzen, um meine Musik zu verbreiten. Ohne Social Media wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin.”

Den Sänger Omi, mit dem Felix Jaehn den Hit “Cheerleader” hatte, schrieb der DJ übrigens auch über “Facebook” an, um ihm eine Zusammenarbeit vorzuschlagen. Als der Song in den USA auf Platz eins landete, gratulierte Außenminister Frank-Walter Steinmeier ihm ebenfalls über das Netzwerk zu seinem Erfolg.

Foto: (c) Nicolas Kantor / Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.