Gavin Rossdale: War Gwen Stefani nicht ehrlich?

Gavin Rossdale - 10th Annual Operation Smile GalaGavin Rossdale nimmt Gwen Stefani angeblich nicht ab, dass sie erst nach der Trennung mit Blake Shelton zusammenkam.

Der „Bush“-Frontmann soll vermuten, dass die Sängerin schon länger etwas mit ihrem „The Voice“-Kollegen am Laufen hat. Das will jedenfalls „TMZ“ erfahren haben. Demnach glaubt Gavin Rossdale nicht, dass es ein Zufall ist, dass Stefani kurze Zeit nachdem die Scheidung von Shelton und Miranda Lambert durch war, selbst die Scheidung einreichte. Er soll auch überzeugt sein, dass Stefani ihn bewusst in der Öffentlichkeit als den Bösen dastehen ließ, um von ihrer Liebelei abzulenken. Beweise für seine Vermutung soll Rossdale bisher allerdings keine gefunden haben.

Gwen Stefani und Gavin Rossdale gaben im August nach 13 gemeinsamen Jahren ihre Trennung bekannt. Sie hatte bereits die Scheidung eingereicht. Zuvor – im Juli – gaben Blake Shelton und Miranda Lambert nach vier Jahren Ehe die Scheidung bekannt. Anfang November wurde offiziell bestätigt, dass Shelton und Lambert ein Paar sind.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.