Michael Fassbender: Sprachliche Herausforderung

Michael Fassbender - "X-Men: Days of Future Past" UK PremiereMichael Fassbender hat für die Verfilmung von Shakespeares „Macbeth“ hart an seiner Sprache arbeiten müssen. Wie er dem „Lufthansa Magazin“ erzählte, kannte er selbst das Werk noch aus seiner Schulzeit. Der Schauspieler sagte:

„Meine erste Begegnung war im Alter von 15 Jahren, da stand es auf dem Lehrplan meiner Schule in Irland. Zum zweiten Mal beschäftigte ich mich damit auf der Schauspielschule in London.“ Über seine Vorbereitung auf die Rolle verriet der 38-Jährige: „Man muss die Sprache und den Rhythmus Shakespeares respektieren, darf aber nicht in Ehrfurcht erstarren. Für mich sind Dialoge wie Musik, man muss den richtigen Rhythmus finden.“

Michael Fassbender ist übrigens seit Donnerstag (29.10.) in der Verfilmung des Shakespeare-Klassikers „Macbeth“ im Kino zu sehen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos