Naomie Harris: Nacktszenen sind unnötig

Naomie Harris - Serpentine Gallery Summer Party 2015Naomie Harris weigert sich, sich vor der Kamera auszuziehen. Die britische Schauspielerin, die aktuell als Miss Moneypenny in „Spectre“ zu sehen ist, ist der Meinung, dass Nacktszenen einfach nur unnötig sind.

Die 39-Jährige Naomie Harris sagte der Zeitschrift „Town & Country“ zu dem Thema: „Ich habe nicht das Gefühl, dass das Teil meines Berufs ist. Ich mag diese Sexualisierung und Objektivierung nicht. Das ist absolut nicht das, für das ich stehe.“ Es gibt allerdings auch die Meinung, dass Nacktheit zum Leben gehört und daher auch seinen Platz in Filmen finden sollte.

Naomie Harris war übrigens in Teil 2 und 3 der „Fluch der Karibik“-Reihe zu sehen. Außerdem spielte sie in „Mandela“ und „Skyfall“.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.