Top Ten der US-Single-Charts: Adele ist Spitze

Justin Bieber hat mit “Sorry” die Spitze der US-Single-Charts knapp verpasst. Der Sänger muss sich diese Woche mit Rang zwei begnügen. Die Spitze eroberte auf Anhieb – wie nicht anders erwartet – eine gewisse Adele mit ihrer Comeback-Single “Hello”. Für die Britin ist es nach “Rolling in the Deep”, “Someone Like You” und “Set Fire to the Rain” bereits der vierte Nummer-eins-Hit in Übersee. Apropos vier: Der Spitzenreiter der Vorwoche, The Weeknd mit “The Hills”, muss in dieser Woche mit eben dieser Position vorlieb nehmen. Dafür ist der kanadische Musiker aber immer noch mit zwei Hits in den besten Zehn vertreten – wenn auch knapp. Sein Song “Can’t Feel My Face” fällt um drei Positionen und bildet das Schlusslicht der Top Ten.

Hier die aktuellen US-Single-Charts (14.11.) laut “billboard.com”:

1 (0) “Hello” – Adele
2 (0) “Sorry” – Justin Bieber
3 (2) “Hotline Bling” – Drake
4 (1) “The Hills” – The Weeknd
5 (3) “What Do You Mean?” – Justin Bieber
6 (4) “Stitches” – Shawn Mendes
7 (5) “Wildest Dreams” – Taylor Swift
8 (6) “679” – Fetty Wap feat. Remy Boyz
9 (8) “Locked Away” – R. City feat. Adam Levine
10 (7) “Can’t Feel My Face” – The Weeknd