Casinos in Filmen

Es scheint Gang und Gebe zu sein, Casinoszenen in Filmen einzubauen, die etwas mehr Glamour und Gefahr brauchen. Glücksspiel scheint etwas Faszinierendes für Regisseure zu sein, also haben wir hier einmal eine Liste mit Casinoszenen in Filmen zusammengestellt.

Die Welt der Kriminellen

Am häufigsten wird wohl die dunkle Welt der Gangster und Kleinkriminellen in Verbindung mit Casinos dargestellt. Eines der bekanntesten Beispiele wäre hier der Film Casino aus dem Jahre 1995, in dem Robert DeNiro als Profizocker die Casinos in Las Vegas übernimmt. Diese Klischees des Glücksspiels sind auch heute noch vertreten, wobei Mark Wahlbergs Film „The Gambler“ dieses Bild deutlich vertritt. Während der Film, in dem es um einen Professor, der mit einer Spielsucht kämpft, geht, sehr gute Kritiken erhielt, gelang es diesem nicht, die moderne Casinowelt, die durch Websites wie Betway und deren sicherer und angenehmer Atmosphäre für das Spielen von Spielautomaten und Poker definiert wird, akkurat darzustellen.

Missverstandenes Genie

Ein weiteres Klischee des Wettgenres ist das des missverstandenen Genies, dem es gelungen ist, das System zu besiegen und nun massive Gewinne zu erzielen. Matt Damons Charakter des gewieften Pokerspielers im Film „Rounders“ ist hier ein passendes Beispiel: es gelingt diesem, seinen Schuldenberg gegenüber einem Gangsterboss durch Nutzen seines Wissens zu bewältigen. Der aktuelle Kevin Spacey Film „21“ bedient sich ebenfalls dieses Themas: hier geht es um eine Gruppe von Studenten, denen klar wird, dass sie ihr mathematisches Wissen nutzen können, um ihre Studiengebühren zu bezahlen. Und natürlich gerät die Aktion nach nur kurzer Zeit komplett außer Kontrolle.

Realitätsflucht

Die oben genannten Beispiele sind vielleicht geeignet für ein gutes Drama, aber der Realität entsprechen diese weniger. Casinos bieten uns jedoch eine Chance, der Realität zu entkommen, weswegen es angemessen scheint, dass die Beispiele in Filmen nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Was die Realitätsflucht angeht, ist der James Bond Film „Casino Royale“ wohl das beste Beispiel. Neben dem glamorösen Casino, das in dem Film in der beeindruckenden Landschaft Montenegros stationiert ist, bietet dieser Bondfilm schöne Frauen und angsteinflößende Bösewichte – was zeigt, dass die Klischees der Casinos doch sehr unterhaltsam sein können.