Christoph Maria Herbst: Weihnachten ohne Geschenke

Christoph Maria Herbst 240815 bigChristoph Maria Herbst ist kein Fan des weihnachtlichen Materialismus. Im Interview mit dem „IN“-Magazin erzählte der Schauspieler (‚Stromberg‘), dass seine Familie stattdessen auf ganz andere Geschenke zu Weihnachten Wert lege: „Wir versuchen uns, untereinander UNS zu schenken. Das ist uns schlicht wichtiger als Colliers, Blusen oder Uhren.“ Eine sehr löbliche Einstellung – gerade in der modernen und schnelllebigen Gesellschaft ist gemeinsame Zeit schließlich eine der wertvollsten Ressourcen überhaupt.

Weiter argumentierte der Comedy-Star, dass Geld alleine einfach nicht glücklich machen würde: „Tatsächlich definiere ich mich nicht über Hab und Gut. Materielles hilft nicht, wenn man sich nicht wohl in seiner Haut fühlt. Das würde auch der Sechser im Lotto nicht ändern.“ Von Geiz hält der 49-Jährge trotzdem nicht viel – vielmehr habe er nur Verachtung für ein so abstoßendes Verhalten übrig: „Sich selbst oder anderen gegenüber geizig zu sein, empfinde ich als das charakterlich Ekelhafteste, was ich mir vorstellen kann.“

Wie Christoph Maria Herbst jüngst im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung erklärt hatte, sei er sehr dankbar dafür, eine gesunde Erziehung genossen zu haben: „Meine Kinderstube hat dafür gesorgt, dass ich nicht gierig bin – und auch nicht vom Ehrgeiz zerfressen.“

Foto via BANG Showbiz