Mutter Teresa wird heiliggesprochen

Die Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa wird heiliggesprochen. Wie „spiegel.de“ berichtet, hat Papst Franziskus der Empfehlung seiner Kongregation zugestimmt, die eine Heiligsprechung der weltberühmten Nonne, wegen der unerklärlichen Heilung eines schwer kranken Mannes, angestrebt haben. Mutter Teresa hat 1950 in Indien den Orden „Missionarinnen der Nächstenliebe“ gegründet, um die Armut des Landes zu bekämpfen. Ihr Einsatz für die Armen machte die albanisch-indische Nonne weltberühmt. 1979 wurde ihr dafür der Friedensnobelpreis verliehen. Wann die Zeremonie der Heiligsprechung stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. Es wird aber vermutet, dass sie am 04. September – dem Höhepunkt des Heiligen Jahres in Rom – erfolgen soll.

Die 1997 im Alter von 87 Jahren gestorbene Mutter Teresa war 2003 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen worden.