Top Ten der US-Album-Charts: Adele bleibt die Nummer eins

Adele ist und bleibt mit „25“ die Nummer eins in den amerikanischen Album-Charts. Die Sängerin führt nun schon seit vier Wochen die Spitze der Charts an. „Purpose“ von Justin Bieber macht diese Woche in den „Billboard 200“ eine Position gut und landet auf der Zwei. Ebenfalls aufsteigen können „One Direction“. Die Jungs kommen in dieser Woche mit „Made In The A.M.“ von der Acht auf die Vier. Auch The Weeknd klettert nach oben: Für den R’n’B-Sänger geht es mit „Beauty Behing the Madness“ von der Zehn auf die Fünf. Absteiger der Woche sind „Coldplay“. Die Band fällt von Rang zwei auf die Sieben. Den Abschluss bildet Adele. Der Britin gelingt mit ihrer vorherigen Platte „21“ der Wiedereinstieg in die Top Ten.

Hier die aktuellen US-Album-Charts (02.01.2016) laut „billboard.com“:

1 (1) „25“ – Adele
2 (3) „Purpose“ – Justin Bieber
3 (4) „That’s Christmas To Me“ – Pentatonix
4 (8) „Made In The A.M.“ – One Direction
5 (10) „Beauty Behind the Madness“ – The Weeknd
6 (9) „Traveller“ – Chris Stapleton
7 (2) „A Head Full Of Dreams“ – Coldplay
8 (11) „Christmas“ – Michael Buble
9 (12) „1989“ – Taylor Swift
10 (14) „21“ – Adele