„Akte X“: Gillian Anderson unterbezahlt?!

Gillian Anderson - Triumph Motorcycles Global 2016 Bonneville VIP Launch PartyGillian Anderson ist für die Fortsetzung der „Akte X“-Serie anfangs nur halb so viel Gage wie David Duchovny angeboten worden. Die Schauspielerin konnte es kaum fassen, als sie davon erfuhr. Das Ganze passierte ihr schon in den 1990er Jahren, als sie zum ersten Mal als FBI-Agentin Dana Scully vor der Kamera stand. Danach setzte sie sich intensiv für gleiche Bezahlung von Männern und Frauen ein und dachte eigentlich, sie hätte etwas erreicht. Doch die erneuten Verhandlungen für „Akte X“ belehrten sie eines Besseren.

Sie sagte im Interview mit „The Daily Beast“: „Das hat mich schockiert, wenn man bedenkt, was ich in der Vergangenheit alles getan habe, damit wir fair bezahlt werden. Ich habe wirklich hart daran gearbeitet und hatte endlich etwas erreicht. In den letzten paar Jahren haben Leute sogar in Interviews zu mir gesagt, ‚Ich kann nicht glauben, dass das passiert? Wie fühlst du dich damit? Das ist Wahnsinn.‘ Und meine Antwort war immer, ‚Das war damals, das ist jetzt.‘ Und dann passierte es wieder. Ich weiß gar nicht, was ich dafür sagen soll… Es ist traurig.“

Die neuen Folgen von „Akte X“ mit Gillian Anderson laufen übrigens seit kurzem im US-Fernsehen. In Deutschland ist die Serie ab 08. Februar auf ProSieben zu sehen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.