Anna Loos: Keine politischen Ambitionen

Anna Loos 120116 bigAnna Loos könnte es sich nie vorstellen, Politikerin zu werden. Ab Dienstagabend (12. Januar) kämpft die Schauspielerin als Rechtsanwältin Susanne Kröhmer in der “ARD”-Mini-Serie “Die Stadt und die Macht” gegen Korruption und Machtspielchen in der Politik. Im wahren Leben würde die 45-Jährige jedoch nie wie in ihrer TV-Rolle als Bürgermeisterkandidatin antreten, wie Anna Loos der “Bild” verriet: “Der Job ist erstens wirklich sehr hart. Und Politikerin zu sein, wäre mir total fremd. Ich finde es besser, den Finger hier und da mal in die Wunde zu legen. Schon damit sprenge ich den Rahmen und wäre für den Politikbetrieb untragbar. Keine Partei würde mich wollen.”

Die aktuelle politische Situation in Deutschland angesichts der Flüchtlingsdebatte verfolgt die Sängerin mit viel Sorge: “Im schlimmsten Fall wird es einen Rechtsruck geben. Und das fände ich schrecklich. Ich war immer stolz darauf, dass wir in Deutschland im Vergleich zu europäischen Nachbarn eines der wenigen Länder waren, in denen die Rechten nur wenig Kraft hatten. Ich hoffe, dass das auch so bleibt. Und falls nicht, hoffe ich, dass die heute vielleicht noch politikverdrossenen Leute spätestens dann aufwachen.”

Die Option, nicht wählen zu gehen, kommt für die Musikerin auf keinen Fall in Frage. Als Aushängeschild für eine bestimmte Partei würde sie jedoch nie fungieren wollen: “‘Silly’ wird als Band oft gefragt, ich als Schauspielerin aber auch allein. Ich würde mich ungern für eine einzige Partei engagieren wollen. Ich finde, alle Parteien haben zwei Seiten. Und ich kann mich mit keiner Partei voll identifizieren.”

Foto via BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.