Menderes Bagci: Rührendes Geständnis im Dschungelcamp

Menderes Bagci - Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Menderes Bagci legte ein rührendes Geständis über seine zerrütteten Familienverhältnisse ab. Der 32-Jährige erhielt in der letzten Folge von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ lediglich einen Brief von seinem Manager, während seine Mitbewohner Briefe von Verwandten, Ehepartnern oder engen Freunden erhielten.

Menderes freute sich jedoch über die lieben Worte seines Managers. Er erklärte im Dschungelcamp: „Ich habe ja keine intakte Familie. Meine Eltern haben sich ja früh scheiden lassen.“ Dann fügte er hinzu: „Mein Vater ist tot. Meine Mutter möchte mit dem Fernsehkram nichts zutun haben.“

Sein Manger schrieb in seinem Brief an den jungen Mann: „Hi Menderes, nun bist du schon eine Woche im Dschungelcamp. Du bist herzlich und du bist echt.“ Der heimliche Dschungel-Favorit gesteht: „Ich bin positiv überrascht, dass ich einen Brief bekommen habe und freue mich.“ Vor Kurzem eröffnete Menderes Bagci erst, dass er an einer schweren Darmkrankheit leide, die ihn oftmals für Monate von der Außenwelt abschotte. Deshalb müsse er häufig Kortison nehmen und sei dann so aufgedunsen. Einer der Gründe, warum es ihm so schwer fallen würde, sich nicht zu isolieren, wenn die Krankheit aktiv sei.

Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de