Ryan Reynolds: Fans ermöglichen „Deadpool“

Ryan Reynolds - "Turbo" New York City Premiere„Deadpool“ mit Ryan Reynolds ist nur dank den Fans zustande gekommen. Der Schauspieler wollte schon vor elf Jahren mit diesem Filmprojekt starten, doch es wurde immer wieder verschoben. Angeblich war das Skript zu gewalttätig und der Charakter zu düster. Wie es dann letztendlich doch dazu kam, erzählte der 39-Jährige in der Talk-Show von Graham Norton.

Er sagte wörtlich: „Wir haben sogar einige Szenen probeweise gedreht, aber die lagen dann nur in irgendeinem Regal für vier Jahre herum, bis sie jemand ins Netz gestellt hat. Und dann hatten wir innerhalb von 24 Stunden grünes Licht bekommen. Ich habe so lange versucht, dass es passiert, aber nur durch die Fans wurde es möglich.“

Die Comic-Verfilmung „Deadpool“, in der Ryan Reynolds den Soldaten Wade Wilson spielt, kommt hierzulande am 11. Februar in die Kinos.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos