Craig David hat Drake Türen geöffnet

Craig David - "Justin Bieber: Never Say Never" UK PremiereOhne Craig David hätte Drake niemals Erfolg gehabt. Glaubt zumindest Craig David. Der britische Musiker ist überzeugt davon, dass sein Debütalbum „Born to Do It“ aus dem Jahr 2000 erst Leuten wie Drake die Türen im Musikbusiness geöffnet hat.

Auch der Kanadier soll dies so sehen, zumindest sagte Craig David „NME“ gegenüber: „Er erkannte, dass ‚Born to Do It‘ eine Platte ist, die ausschlaggebend für seine Karriere war.“ Deshalb, so der 34-Jährige, wäre es eigentlich nur logisch, wenn die beiden ein gemeinsames Album machen. Dazu sagte er: „Drake und ich, die ein Mixtape machen, ich weiß, das wäre heiß. Ich weiß, die Fans würden es mögen. (…) Und wenn die Zeit reif ist, wird es kommen.“

Mit „Born to Do It“ konnte Craig David 2000 übrigens die Spitze der britischen Charts erobern und immerhin Rang elf der US-Charts.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.