Johnny Cash: Vogelspinne trägt seinen Namen

Eine Vogelspinnen-Art ist von Forschern nach Johnny Cash benannt worden. Wie „billboard.com“ berichtet, lautet ihr Name nun „Aphonopelma johnnycashi“. Sie ist eine von 14 Vogelspinnenarten, die ein Team nun im Südwesten der USA entdeckt hat. Da sie in der Nähe des Gefängnisses von Folsom in Kalifornien lebt, über das Johnny Cash den „Folsom Prison Blues“ schrieb, darf sie nun den Namen des legendären Sängers tragen. Der hatte in den frühen 1970er Jahren damit begonnen, nur noch in schwarzer Kleidung aufzutreten, was ihm den Beinamen „Man in Black“ einbrachte.

Chris Hamilton, der Leiter des Forschungsteams, erklärte gegenüber der „BBC“: „Der Name ist perfekt – er passt zu der Spinne. Denn sie wurde bei Folsom gefunden und die Männchen sind alle schwarz. Deshalb passt es zu seinem Image. Außerdem hab ich ein Johnny-Cash-Tattoo, deshalb freute es mich besonders, dass sie nun so heißen darf.“

Johnny Cash gab für die Insassen des Folsom State Prison am 13. Januar 1968 ein Konzert. Die Live-Aufnahme davon wurde als Platte herausgebracht und schoss auf Platz eins der amerikanischen Country-Charts. Cash starb 2003 im Alter von 71 Jahren.