Rob Thomas: Australier sind verärgert!

Rob Thomas - "The Hunger Games: Catching Fire" New York City Special ScreeningRob Thomas hat sich in Australien ordentlich in die Nesseln gesetzt. Der ehemalige „Matchbox Twenty“-Sänger machte am Freitag (19.02.) bei einem Konzert in Melbourne einen ziemlich rassistischen Scherz. Er sagte dem Publikum: „Ich trinke, bis ich denke, dass ich Australier bin… Und dann trinke ich weiter, bis ich ein schwarzer Australier bin.“ Da in Down Under der Alkoholismus vieler Aborigines ein großes Problem darstellt, hagelte es im Internet anschließend einen Shitstorm für den 44-Jährigen. Rob Thomas entschuldigte sich deshalb nun öffentlich.

Auf „Facebook“ schrieb er: „Ich würde gern die Gelegenheit ergreifen und meine Kommentare in Melbourne von letzter Nacht weiter erklären. Zunächst, bitte versteht, dass ich nicht die Absicht hatte, einen rassistischen Witz zu machen. Ich habe gesehen, dass die Leute kommentiert haben, dass, nachdem ich schon so lange hierher komme, ich wissen sollte, dass es eine Verbindung zwischen den indigenen Menschen von Australien und einem Stereotyp, der das Trinken beinhaltet, gibt. Peinlicherweise wusste ich das wirklich nicht. Der Witz sollte allein auf meine eigenen Kosten gehen. Ich habe einen Kommentar gemacht, dass ich auf dem langen Flug hierher so viel getrunken habe, dass ich nicht anfing zu denken, ich sei jemand, der ich nicht bin.“

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.