Ariana Grande: Sexismus ist weit verbreitet

Ariana Grande: Sexismus ist weit verbreitet - Promi Klatsch und TratschAriana Grande ist der Ansicht, dass Sexismus immer noch ein weit verbreitetes Problem in der Musikindustrie ist. Als Beispiel kann ihre Kollegin Kesha gesehen werden, die behauptet, ihr Produzent Dr. Luke habe sie jahrelang emotional und physisch missbraucht. Einem Mann, so Ariana Grande, wäre so etwas sicherlich nicht wiederfahren, wie sie im Interview mit „97.1 Amp Radio“ meinte.

Wörtlich sagte sie: „Diese unglaubliche Doppelmoral, die wir täglich ertragen müssen, in diesem Geschäft und in der Welt, ist schockierend. Ich fände es so amüsant – entschuldigt, wenn dies jetzt sexistisch rüberkommt -, wenn ein männlicher Künstler jetzt in dieser Position wäre. Sorry… Aber meine Kolleginnen sind definitiv etwas, für das ich mich immer zuerst aussprechen werde.“

Kesha wollte den Vertrag mit ihrer Plattenfirma auflösen, weil sie angeblich von dem Produzenten Dr. Luke sexuell missbraucht wurde. Die Sängerin scheiterte damit vor Gericht.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.