„Emerson, Lake & Palmer“: Keith Emerson ist tot

Die britische Rocklegende Keith Emerson ist tot. Am Donnerstagabend (10.03.) wurde er von seiner Lebensgefährtin leblos in seinem Haus in Santa Monica aufgefunden. Die Todesursache ist bislang noch nicht geklärt, derzeit wird davon ausgegangen, dass der Keyboarder wohl Suizid begangen hat. Zumindest waren laut „TMZ.com“ keine gesundheitlichen Probleme von Keith Emerson bekannt, zudem wollte er kommende Woche in Japan auf Tour gehen.

Bekannt wurde der Musiker in den 1970ern durch die Progressive Rockband „Emerson, Lake and Palmer“, deren größter Hits 1971 „Lucky Man“ war. Carl Palmer reagierte bereits auf den Tod seines Kollegen und teilte auf seiner Webseite mit: „Ich bin tieftraurig darüber, vom Ableben meines guten Freundes und Musikbruders Keith Emerson zu erfahren. (…) Ich werde immer sein Lächeln, seinen Sinn für Humor, sein unwiderstehliches Showtalent und seine Hingabe an seine Musik in Erinnerung behalten. Ich bin sehr glücklich, ihn gekannt zu haben und für die Musik, die wir zusammen gemacht haben. Ruhe in Frieden, Keith.“