Cara Delevingne: Depressionen sollten kein Tabuthema sein

Cara Delevingne - CinemaCon 2016Cara Delevingne möchte sich dafür einsetzen, dass Depressionen kein Tabuthema bleiben.

Gegenüber „E! News“ erklärte das Model, das aktuell eine erfolgreiche Schauspielkarriere startet, dass auch sie davon betroffen ist, und andere Menschen dazu ermutigen möchte, ihre Stimme zu erheben. Wörtlich meinte die 23-Jährige: „Mentale Krankheiten entwickeln sich im Verborgenen. Aber ich habe die Hoffnung und den Wunsch, dass sie nicht unentdeckt bleiben. Deshalb spreche ich darüber. Viele Menschen, die ich liebe, leiden an Depressionen – auch ich. Das Wichtigste, was man dagegen tun kann, ist, darüber (öffentlich) zu reden.“

Cara Delevingne erklärte im März via „Twitter“, dass sie ihre Arbeit als Model genutzt habe, um sich selbst zu entfliehen und das habe sie erschöpft und in Depressionen gestürzt. Deshalb konzentriere sie sich nun mehr auf ihre Schauspielerkarriere.

Foto: (c) PRN / PR Photos