Jeremy Irons erfüllt Erwartungen

Jeremy Irons - 57th Annual San Francisco International Film FestivalJeremy Irons haben die Dreharbeiten zu “Die Poesie der Unendlichkeit” großen Spaß gemacht. Der britische Schauspieler spielt in dem Drama einen Mathematikprofessor und er bedient damit auch ein bisschen die Erwartungen des Publikums.

Der 67-Jährige sagte im Interview mit dem “Playboy”: “Weil mich viele Leute für einen Intellektuellen halten, habe ich ihnen mal einen gegeben. Ich habe nicht die geringste Ahnung, warum ich den Eindruck erwecke, ich wäre wahnsinnig belesen und superklug. Ich bin nämlich alles andere als das.” Im wahren Leben sei er absolut kein Kopfmensch. Irons meinte schmunzelnd: “Ich lebe aus dem Bauch heraus, reagiere total instinktiv.”

“Die Poesie der Unendlichkeit” mit Jeremy Irons kommt hierzulande übrigens voraussichtlich am 12. Mai in die Kinos.

Foto: (c) Jonathan Shensa / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.