Roger Daltrey: „AC/DC“ mit Axl Rose ist keine gute Idee!

Roger Daltrey - GQ Men of the Year Awards 2013 - ArrivalsRoger Daltrey findet es völlig daneben, dass „AC/DC“ ihren Frontmann Brian Johnson für ihre anstehende Tour durch Axl Rose ersetzten. Die Band hat entschieden, dass sie anstehende Konzerte mit dem „Guns N’Roses“-Sänger absolvieren wird, weil Johnson von den Ärzten Auftrittsverbot erhalten hat. „The Who“-Frontmann hält von diesem Arrangement absolut gar nichts.

Er sagte der London Free Press: „Sich Karaoke mit Axl Rose ansehen? Verschont mich! Mir tut Brian wirklich leid. Es muss ihm nach allem, was er über die Jahre für die Band getan hat, das Herz brechen. Ich habe mit Brian gesprochen. Er hat viele andere Dinge, die er im Leben tun will. Ich denke, ‚AC/DC‘ werden Brian viel mehr vermissen als Brian ‚AC/DC‘ vermissen wird. Na bitte.“

Brian Johnson erhielt im Februar dieses Jahres von seinen Ärzten Auftritts-Verbot. Weitere Live-Performances könnten dem Sänger sein Hörvermögen kosten. „AC/DC“ mussten daraufhin ihre laufende Tour unterbrechen. Sie werden diese im Mai jedoch fortsetzen. Als Ersatz für Johnson springt „Guns N’Roses“-Frontmann Axl Rose ein.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.