Scott Ian: „AC/DC“ sollten Karriere beenden

„AC/DC“ sollten nicht ohne ihren Sänger Brian Johnson weitermachen. Dieser Meinung ist jedenfalls „Anthrax“-Rocker Scott Ian. Johnson war im Februar aus der laufenden Nordamerika-Tournee seiner Band auf ärztlichen Rat ausgestiegen, ihm droht der Verlust seines Gehörs. „AC/DC“ sind nun auf der Suche nach einem neuen Frontmann, um die Tournee fortzusetzen. Angeblich steht Axl Rose ganz oben auf ihrer Liste.

Kollege Ian hält das für keine gute Idee. Er sagte laut „contactmusic.com“ in einem Interview: „Meiner persönlichen Meinung nach sollten sie ohne Brian an diesem Punkt einfach aufhören. Ich denke nicht, dass sie das Geld brauchen. Es ist ziemlich schwer vorstellbar, dass sie da draußen unterwegs sind, weil sie Geld brauchen. Das ist meine Meinung, aber ich wünschte… Falls Brain aufhört, dann wünsche ich mir, dass die Band aufhört. Das ist nur meine eigene sch*** Meinung.“

Die Ärzte haben Brian Johnson im Februar vorerst Auftrittsverbot erteilt, weil er ansonsten mit dem Verlust seines Hörvermögens rechnen müsse. Zehn US-Konzerte musste die Band deshalb absagen, die nun Ende des Jahres mit einem anderen Sänger nachgeholt werden sollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.