Anwälte: „Amber Heard ist das Opfer“

Die Anwälte von Amber Heard haben sich zu Wort gemeldet und lassen kein gutes Haar an Johnny Depp. Nachdem es immer mehr Zweifel daran gibt, dass ihr Noch-Ehemann gegen sie handgreiflich geworden ist, teilten die Rechtsbeistände der 30-Jährigen in einem längeren Statement unter anderem mit: „Amber hat jahrelang durch den physischen und psychologischen Missbrauch durch Johnny gelitten. In Fällen von häuslicher Gewalt ist es nicht ungewöhnlich für den Täter, dass er das Opfer als Täter hinstellt. Die Realität ist, Amber hat sich nicht anders verhalten als viele Opfer häuslicher Gewalt (…). Unglücklicherweise ging Johnnys Team sofort an die Presse und fing an, Ambers Charakter böswillig zu attackieren. Amber ist ganz einfach ein Opfer von häuslicher Gewalt und keine von ihren Aktionen war durch Geld motiviert. Sie ist eine mutige und finanziell unabhängige Frau, die Courage gezeigt hat, indem sie die richtige Sache getan hat gegen Johnnys unbarmherzige Anwälte. (…) Amber ist das Opfer. Amber ist eine Heldin.“

Heard behauptete vor Gericht, Johnny Depp habe ihr sein iPhone ins Gesicht geworfen und sie tätlich angegriffen. Sie präsentierte sich mit blauen Flecken im Gesicht und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ehemann, der sich ihr nun nicht mehr nähern darf. Seine Anwälte werfen ihr vor, durch die Vorwürfe bei der Scheidung nur mehr Geld abgreifen zu wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.