Paul McCartney über das Ende der Beatles

Paul McCartney - "Comes a Bright Day" UK PremiereFür Paul McCartney ist das Ende von „The Beatles“ nur schwer zu verkraften gewesen. Die Band löste sich 1970 auf, und beinahe hätte McCartney danach seine musikalische Karriere an den Nagel gehängt, ehe er sich doch dazu entschloss, ein Jahr später seine Band „Wings“ ins Leben zu rufen.

Im Interview mit der BBC sagte der heute 73-Jährige: „Ich trennte mich von meinen langjährigen Freunden und wusste nicht, ob ich weiterhin Musik machen würde. Ich gab mich dem Alkohol hin. (…) Zu Beginn war das großartig, aber dann hatte ich plötzlich keine gute Zeit mehr. Es funktionierte nicht. Ich wollte wieder zu meinem Ausgangspunkt zurückkehren, deshalb habe ich schließlich die ‚Wings‘ gegründet.“

Paul McCartney glaubt übrigens nicht, dass der Erfolg der „Beatles“ heutzutage so leicht nachzumachen ist.

Foto: (c) Landmark / PR Photos