„5 Seconds of Summer“ rüsten auf

"5 Seconds of Summer" rüsten auf - Promi Klatsch und TratschAuch die Jungs von „5 Seconds of Summer“ gehören zu den Opfern der letzten Hackerangriffe. Ihre „Twitter“-, „Facebook“- und „Instagram“-Accounts wurden vergangenes Wochenende (12.06.) gehackt und unschöne Nachrichten an Fans verschickt.

Im Interview mit einem australischen Radiosender gab die Band allerdings zu, dass sie eine Teilschuld daran gehabt habe. Immerhin seien die Passwörter nicht besonders einfallsreich oder komplex gewesen. Jetzt haben die Jungs aber neue Passwörter, die Hacker nicht so schnell knacken könnten. Allerdings verriet Schlagzeuger Ashton Irwin, dass dies wiederum nicht ganz unproblematisch für sie selbst ist. Er sagte: „Es ist ein wenig lächerlich… Wir haben jetzt Probleme uns bei unserem ‚Snapchat‘-Account einzuloggen, weil das Passwort so lang ist. Es hat jetzt gefühlt 400 Zeichen.“

Zuletzt wurden auch die Accounts von Pink, Lana Del Rey oder Katy Perry gehackt.

Foto: (c) Robin Wong / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.