Demi Lovato: Bekenntnis zur Sexualität unnötig

Demi Lovato - 2016 MusiCares Person of the YearDemi Lovato findet es seltsam, dass man sich zur Hetero-, Homo- oder Bisexualität bekennen muss. Denn nach Meinung der Sängerin, die sich vor kurzem von ihrem Freund Wilmer Valderrama trennte, sollten Menschen einfach nur Menschen lieben und sich nicht auf ein bestimmtes Geschlecht festlegen.

Gegenüber dem “People Magazine” erklärte die 23-jährige Demi Lovato: “Ich finde nicht, dass man (Sexualität) einen Stempel aufdrücken muss. Als menschliche Wesen sollte es nur darum gehen, sich mit anderen verbunden zu fühlen.” Deshalb engagiert sich Lovato auch für die Rechte von Schwulen, Lesben und Transsexuellen in den USA. Sie erklärte: “Dafür kämpfe ich mit Leidenschaft. Ich bin in Texas aufgewachsen und besonders im Süden der USA wird man dafür verurteilt. Glücklicherweise wuchs ich in einer Familie auf, in der es niemals als falsch galt, wenn jemand das andere oder gleiche Geschlecht bevorzugte. Die haben mir für mein Engagement gedankt, aber ich finde, dass es ohnehin höchste Zeit für ein Umdenken ist.”

Demi Lovato hat im vergangenen Jahr übrigens angedeutet, schon Erfahrungen mit Frauen gesammelt zu haben. Doch ob sie bisexuell ist, wollte die Sängerin weder bestätigen noch dementieren.

Foto: (c) PR Photos