Neil Young: Donald Trump ist ein Blender

Neil Young - Farm Aid 2012 at Hersheypark Stadium in HersheyNeil Young ist davon überzeugt, dass sich dumme Menschen von Donald Trump blenden lassen.

Im Interview mit dem „Süddeutsche Zeitung Magazin“ meinte der Musiker: „Alles, was es in dieser Gesellschaft an Dummheit gibt, manifestiert sich im Reality-TV, einer Welt, in der Donald Trump zu Hause ist. Nun wird deutlich: Die Menschen unterscheiden nicht mehr zwischen Realität und Show. Somit ist Donald Trump das Endergebnis, die Personifizierung der amerikanischen Medienlandschaft.“ Dann fügte der 70-jährige Kanadier hinzu: „Wenn Trump Präsident wird, werde ich wohl anderswo leben.“

Bereits vor einem Jahr, als nur wenige den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump auf dem Schirm hatten, warnte Neil Young vor den politischen Ambitionen des Milliardärs. Als im Juni 2015 der milliardenschwere Unternehmer als Kandidat der Republikaner vorgestellt wurde, lief im Hintergrund Youngs Song „Rockin‘ in the Free World“. Der Kanadier hat ihm die Nutzung seiner Musik daraufhin untersagt.

Foto: (c) Paul Froggatt / PR Photos