Orlando: Stars trauern bei „Twitter“

Orlando: Stars trauern bei "Twitter" - Promi Klatsch und TratschJulianne Moore, Olivia Wilde und Reese Witherspoon sowie viele weitere Persönlichkeiten trauern öffentlich und haben in den sozialen Medien härtere Waffengesetze in den USA gefordert. Gestern (12.06.) wurden mindestens 50 Menschen von einem Angreifer in einem Club in Orlando ermordet. 53 weitere Personen wurden verletzt. Die Bürger der USA sind geschockt.

Julianne Moore mahnte ihre Landsleute auf „Twitter“: „Wie viele Menschen müssen noch sterben, bevor wir als Nation etwas gegen Waffengewalt tun? Schreibt eurem Abgeordneten eine E-Mail oder ruft an und fragt selbst, wieso nichts unternommen wird, um solche Tragödien zu verhindern.“

Schauspielerin Olivia Wilde schrieb in dem sozialen Netzwerk: „Das ist abscheulicher und grausamer Wahnsinn. An die Überlebenden und die Familien, die davon betroffen sind – es tut mir so unglaublich Leid.“

Reese Witherspoon twitterte ebenfalls: „Diese Tragödie bricht mir das Herz. Ich bete für Orlando und das Leid, das durch diesen sinnlosen Gewaltakt hervorgerufen wurde.“

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.