Anti-TRUMP-Petition von Hollywoodstars unterstützt

Donald Trump - 2015 Hank's Yanks Golf ClassicMehr als 100 Hollywood-Persönlichkeiten haben bereits eine Petition gegen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump unterzeichnet. Wie „contactmusic.com“ berichtet, wollen die Promis damit auch die anderen Wähler davon überzeugen, dass der Immobilien-Mogul nicht ins Weiße Haus einziehen sollte.

In einem Statement auf der Homepage der Petition heißt es: „Wir sind eine Vereinigung von Künstlern, die Millionen Amerikaner darin unterstützen wollen, den Kandidat der Republikaner, Donald Trump, auszuschalten. Wir glauben, dass es in unserer Verantwortung liegt, diese Plattform zu nutzen, um auf die Gefahren einer Präsidentschaft Trumps hinzuweisen – genauso wie auf die Bedrohung, die von seiner Kandidatur ausgeht. Deshalb müssen wir uns zusammenschließen, bevor es zu spät ist. (…) Wir rufen jeden Amerikaner dazu auf, sich uns anzuschließen. Die Macht unserer Meinungen und unserer Stimmen müssen wir dazu nutzen, Donald Trump und seine hasserfüllte Ideologie zu schlagen.“ Unter anderem haben diese Petition bereits die Schauspieler Mark Ruffalo, Neil Patrick Harris, Lena Dunham, Jane Fonda, Olivia Wilde, Meg Ryan und Chloe Grace Moretz unterzeichnet.

Zahlreiche Musiker haben übrigens verboten, dass ihre Lieder bei Auftritten von Donald Trump gespielt werden. Neben der Band „Queen“ haben auch „Rolling Stones“, Adele, Neil Young, „Aerosmith“ und „R.E.M“ dem amerikanischen Milliardär eine öffentliche Absage erteilt.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.