Oliver Stone: Kein Fan von „Pokemon Go“

Oliver Stone - "Savages" Los Angeles PremiereOliver Stone ist absolut kein Fan von „Pokémon Go“. Er hält das Spiel sogar für gefährlich. Als der Regisseur gestern (21.07.) bei der Comic Con in San Diego auf „Pokemon Go“ angesprochen wurde, reagierte er ziemlich deutlich.

Wie „contactmusic.com“ berichtet, ist er der Meinung, dass damit ein „neuer Ausmaß an Eingriff in die Privatsphäre“ geschaffen wurde. Für ihn ist das eine Form eines „totalitären Staates“ und das Spiel könnte helfen, eine „Robotergesellschaft“ zu erschaffen. Weiter sagte er: „Sie holen sich die Daten jeder Person in diesem Raum. Sie nennen das Überwachungskapitalismus.“

Oliver Stone stellte bei der Comic Con übrigens seinen Film „Snowden“ vor. Der Film über den Whistleblower kommt hierzulande voraussichtlich am 22. September in die Kinos.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos