Prinz Harry: Kampf gegen Aids ist nicht vorbei

Prinz Harry - 9th Annual Lord Mayor's Big Curry Lunch - ArrivalsPrinz Harry hat bei der Welt-Aids-Konferenz in Durban eine mitreißende Rede gehalten. Eindringlich appellierte der britische Royal im Kampf gegen Aids nicht nachzulassen.

Wie „people.com“ berichtet, verkündete der 31-Jährige: „Als meine Mutter damals die Hand eines Mannes hielt, während er in einem Krankenhaus in East London an Aids starb, hätte niemand gedacht, dass ein Viertel Jahrhundert später eine Behandlung existieren würde, die HIV-positiven Menschen ein langes, gutes und schönes Leben ermöglichen würde.“ Doch darin sieht Harry auch ein Problem: Denn da der Ausbruch des Virus durch Medikamente hinausgezögert werden kann, ist das Thema Aids von den Titelseiten der Zeitungen verschwunden. Deshalb mahnte der Prinz: „Es ist Zeit, dass wir sicherstellen, dass sich kein junger Mensch schämt, nach einem HIV-Test zu fragen. Wir müssen etwas tun, damit Kinder, die HIV haben, unbeschwert mit ihren Freunden, Klassenkameraden und Nachbarn spielen können. Wir müssen das Stigma dieser Krankheit und die damit verbundene Diskriminierung ebenfalls bekämpfen, damit wir auch den Virus selbst eines Tages überwinden können.“

Prinz Harry hat kürzlich selbst einen HIV-Test gemacht und ein Video davon auf „Facebook“ gepostet, um andere ebenfalls zu diesem Schritt zu ermutigen. Der 31-Jährige möchte übrigens durch seine Wohltätigkeitsarbeit seine verstorbene Mutter Diana stolz machen und Projekte, die ihr am Herzen lagen, für sie weiterführen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos