Gemma Arterton mag kleine Produktionen

Gemma Arterton mag kleine Produktionen - Kino NewsGemma Arterton übernimmt lieber Rollen in kleineren Produktionen, weil sich das für sie familiärer anfühlt.

Das verriet die Schauspielerin im Interview mit „bluewin.ch“. Wörtlich meinte die 30-Jährige: „Ich weiß, das klingt einigermaßen bescheuert, aber ich mache den Job nicht wegen des Geldes. Mich in den Dienst eines spannenden Autorenfilmers zu stellen, bedeutet mir weit mehr. Ich komme ja vom Theater. Ich sehe mich mehr als Theater-, denn als Filmschauspielerin. Theater ist familiär. Alle kennen einander mit Namen. Zugegeben, manchmal ist es aber auch aufregend, einen Blockbuster zu drehen, bei dem das Set so groß ist, dass man kaum sieht, wo es aufhört.“ Außerdem erzählte Gemma Arterton über die Auswahl ihrer Filmfiguren: „Mit Rollen ist es wie mit Typen. Es gibt welche, zu denen ich mich hingezogen fühle. Was die Rollen gemeinsam haben, die ich zuletzt gespielt habe: Es sind Frauen, die nicht perfekt sind, die aber alle einen starken Willen haben.“

Gemma Arterton war übrigens 2008 in „Ein Quantum Trost“ an der Seite von Daniel Craig als Bond-Girl zu sehen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.