Gene Simmons und der Tod von Prince

Gene Simmons - Mercedes-Benz Fashion Week MadridFür Gene Simmons ist der Tod von Prince kein Unfall oder gar ein Versehen gewesen. Der „Kiss“-Frontmann glaubt vielmehr, dass es die bewusste Entscheidung des Musikers war, aus dem Leben zu scheiden.

Im Interview mit dem US-Radiosender „WNOR“ sagte Gene Simmons: „Ich kannte Prince und ich kannte Bowie. Bowie ist an einer Krankheit gestorben. Prince an Drogen, so wie Michael Jackson. Drogen haben sie getötet, aber es war eine Wahl. (…) Er starb an Drogen. Drogen sind eine selbstsüchtige Sache. Diese Generation und die vorherige glauben, dass Drogenkonsum ein Teil des Lebens ist, aber ich weise das zurück. Wenn man mit dem Feuer spielt, verbrennt man sich daran.“ Dann fügte er noch hinzu: „Es ist so traurig, dass sie diesen Weg gegangen sind, denn man hat allen Grund zu leben. Man verletzt seine Fans und man verletzt alle anderen.“

Michael Jackson verstarb am 25. Juni 2009 an einer Überdosis eines Narkosemittels. Ironischerweise verstarb Prince am 21. April dieses Jahres ebenfalls an einer Überdosis eines Schmerzmittels.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.