Mel Brooks von Gene Wilders Tod schockiert

Mel Brooks trauert um seinen Freund und Kollegen Gene Wilder. Der Comedian starb am Montag (29.08.) im Alter von 83 Jahren an den Folgen seiner Alzheimer-Erkrankung.

Einen Tag später war der 90-jährige Brooks in der Talkshow von Jimmy Fallon zu Gast und sagte über den Verstorbenen: „Er war so ein lieber Freund. Ich habe erwartet, dass er gehen würde, aber als es passierte, war es trotzdem schrecklich. Das ist ein großer Schock. Ich taumle immer noch. Kein Gene mehr?… Er war so ein wundervoller Teil meines Lebens.“

Mel Brooks und Gene Wilder freundeten sich übrigens 1968 bei den Dreharbeiten zu „Frühling für Hitler“ an. Brooks schrieb zu dem Film das Drehbuch und führte Regie, während Wilder eine der Hauptrollen übernahm.