Taylor Swift: Bürgerpflicht statt VMAs

Taylor Swift - 2015 MTV Video Music AwardsTaylor Swift hat einen wirklich guten Grund gehabt, dass sie in diesem Jahr nicht bei dem MTV Video Music Awards auftauchte.

Die Sängerin wurde nämlich als Jury-Mitglied vor Gericht berufen. Weil sie dieser Bürgerpflicht am Montagmorgen (29.08.) in Nashville nachkommen musste, konnte sie am Sonntagabend (28.08.) nicht bei der Preisverleihung in New York City sein. Das berichtet „TMZ“. Demnach sollte die 26-Jährige über einen Fall der schweren Vergewaltigung und Entführung als Geschworene mitentscheiden. Der Richter entließ sie allerdings noch vor Prozessbeginn aus der Jury, weil sie selbst in ein schwebendes Verfahren wegen sexueller Nötigung verwickelt ist und deshalb voreingenommen sein könnte. Sie soll angeblich 2013 backstage während eines Konzerts in Colorado von einem Radiomoderator begrapscht worden sein und erstattete deshalb Anzeige.

Bisher war übrigens vermutet worden, Taylor Swift sei nicht bei den VMAs aufgetaucht, weil sie einer Konfrontation mit ihrem Erzfeind Kanye West aus dem Weg gehen wollte.

Foto: (c) PR Photos