US-Kinocharts: „Suicide Squad“ neu auf der Eins

„Suicide Squad“ hat allen Kritikern zum Trotz einen fabelhaften Start in den US-Kinos hingelegt. Wie „digitalspy.co.uk“ berichtet, platziert sich die Comic-Verfilmung mit Einnahmen von über 135 Millionen Dollar am Eröffnungswochenende direkt an der Spitze der US-amerikanischen Kinocharts.

Der Actionfilm „Jason Bourne“ mit Matt Damon in der Hauptrolle konnte weitere 22 Millionen Dollar an den Kinokassen einspielen und landet damit an zweiter Stelle. Rang drei geht an die Komödie „Bad Moms“, die sich mit einem Einspielergebnis von mehr als 14 Millionen den bronzenen Platz sichert. „Pets“ landet in dieser Woche auf der Vier, gefolgt von „Star Trek Beyond“ auf der Fünf.

Hier die Top Ten der US-Kinocharts:

1. Suicide Squad
2. Jason Bourne
3. Bad Moms
4. Pets
5. Star Trek Beyond
6. Nine Lives (dt. Titel: Cat Dad)
7. Lights Out
8. Nerve
9. Ghostbusters
10. Ice Age – Kollision voraus!