Barry Gibb macht als letzter „Bee Gee“ solo weiter

Barry Gibb - 2011 G'Day USA Los Angeles Black Tie Gala Barry Gibb vermisst seine Brüder Robin und Maurice schrecklich. Das verriet der „Bee Gees“-Musiker in Gespräch mit der „Bild“-Zeitung.

Wörtlich meinte der 70-Jährige: „Sie fehlen mir überall. Jeden Tag. Wir waren 45 Jahre lang eine Gruppe. (…) Ich werde meine Brüder immer im Herzen tragen. Meine Mutter, die vor wenigen Wochen verstorben ist und 95 wurde, fragte immer: ,Was habe ich nur falsch gemacht?‘ Einer nach dem anderen ihrer Söhne starb, erst Andy, dann Maurice, dann Rob. Ich sagte immer: ,Mum, du hast nichts falsch gemacht. Der Tod passiert jedem von uns zu irgendeiner Zeit.‘“

Im Oktober bringt Barry seine Solo-Platte „In the Now“ heraus und ist überzeugt, dass seine Brüder damit mehr oder weniger einverstanden wären. Barry Gibb erklärte: „Umgekehrt hätte ich mir das auch gewünscht. Wir hatten kein unkompliziertes Verhältnis. Wir gingen entweder aufeinander los, schwiegen uns an oder liebten uns. Keiner von uns Brüdern sah es gern, wenn der andere sich auf seine Solomusik konzentrierte. Da war auch immer einiges an Konkurrenzdenken im Spiel.“

Am 07. Oktober bringt Barry Gibb übrigens eine Solo-Platte mit dem Titel „In the Now“ auf den Markt. Barry ist der letzte noch lebende „Bee Gee“. Sein Bruder Robin verstarb im Mai 2012 und dessen Zwillingsbruder Maurice bereits im Januar 2003.

Foto: (c) Tina Gill / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.