Clueso hasst die Bezeichung “Schmuse-Popper”

CluesoClueso hat bisher wenig Ärger mit Mediengerüchten gehabt. Das liegt vor allem auch daran, dass der Sänger sein Privatleben tatsächlich möglichst privat hält.

Er sagte im Interview mit dem “Tagesspiegel”: “Ich hatte eigentlich immer Glück, dass nicht so viel Quatsch erzählt wurde, da ich mit meinem Privatleben nicht so kokettiere. Wir haben uns auch immer so gegeben, wie wir sind, und viel Boulevardpresse und Privatfernsehen umschifft.” Eine Sache habe ihn dann doch geärgert. Der 36-Jährige meinte wörtlich: “Ich mag es nicht, wenn ich als Schmuse-Popper hingestellt werde. Inzwischen habe ich über 250 Songs geschrieben. Die handeln nicht alle ausschließlich von Liebe.”

Clueso trennte sich übrigens im Sommer 2015 nach 14 Jahren von seiner Band und macht jetzt zum ersten Mal komplett alleine Musik. Am 14. Oktober erscheint sein Album “Neuanfang”.

Foto: (c) FirstNews