Craig David und die Standpauke beim Plattenlabel

Craig David - 95-106 Capital FM Summertime Ball 2016 with VodafoneCraig David ist seiner Karriere zuliebe wieder von Miami nach London gezogen. Denn in Florida hat der Musiker viel zu viel gefeiert und sich nicht mehr um seine Musik gekümmert, weshalb es in den vergangenen sechs Jahren kein neues Album von dem Briten gab. Ein Mitarbeiter seines Labels bewegte David schließlich zum Umdenken und einem Lebenswandel.

Im Interview mit „klatsch-tratsch.de“ erzählte der 35-Jährige: „Um ehrlich zu sein war das so: Es gibt so einen Typen namens Matt Dott, der arbeitet bei meiner Plattenfirma und war bei einem Meeting dabei (…). Der stand zwischendrin auf und meinte: ‚Craig, ich würde dir gerne mal was sagen: Nicht aus einer Managerperspektive, sondern als Fan deiner Musik. Ich habe das Gefühl, dass wir dich verlieren, wenn du nach Miami gehst. Wenn du da bist, dann sagst du, du bist in deinem Studio, läufst dann aber draußen herum, chillst auf deiner Terrasse, sonnst dich und fährst mit dem Auto grundlos durch die Stadt, aber sagst uns, dass du so hart im Studio arbeitest.‘ Einerseits wollte ich dem widersprechen, auf der anderen Seite war da auch sehr viel Wahres dran. Ich habe dann gesagt: ‚Ja, du hast Recht. Das Einzige was ich jetzt machen kann ist, dass ich mein Ticket zurück nach Miami cancele und hierbleibe.‘ Das habe ich dann auch gemacht und seitdem hat sich auch sehr viel für mich ergeben.“

2010 brachte Craig David „Signed Sealed Delivered“ auf den Markt. Seine neue Platte „Following My Intuition“ wird am 30. September erscheinen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.