Curtis Hanson ist tot

Der Regisseur Curtis Hanson ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Wie „TMZ“ von der Polizei von Los Angeles erfahren hat, wurde sein lebloser Körper gestern (20.09.) in seinem Haus aufgefunden. Er starb aber allem Anschein nach eines natürlichen Todes. Seinen Höhepunkt als Filmemacher feierte Hanson 1997 mit dem Streifen „L.A. Confidential“, für den er gemeinsam mit Brian Helgeland den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch erhielt. Zudem wurde Kim Basinger für ihre Leistung in dem Film mit der begehrten Filmtrophäe in der Kategorie „beste Nebendarstellerin“ ausgezeichnet.

Weitere Streifen drehte Hanson unter anderem mit Meryl Streep, Kevin Bacon und Eminem.