„Kings of Leon“ und die lächerliche US-Wahl

Kings Of Leon - 53rd Annual GRAMMY AwardsDie „Kings of Leon“ wollen eigentlich weder Hillary Clinton noch Donald Trump als US-Präsidenten. Doch genau diese beiden Kandidaten werden am 08. November zur Wahl stehen. Sänger Caleb Followill gefällt das kein bisschen.

Im Interview mit „NME“ erklärte er: „Diese Wahl ist eine unabwendbare Katastrophe. Alles, was derzeit in Amerika passiert, ist eine Katastrophe, aber die Politik ist wirklich beängstigend.“ Followill ist sich außerdem sicher, dass sein Heimatstaat Tennessee den Republikaner Trump wählen wird. Er meinte: „Donald Trump wird in Tennessee gewinnen, weil es ein republikanischer Staat ist. Deshalb ist es völlig egal, was man tut oder wen man wählt. Das ist eine komische Situation. Ich bin als Wähler registriert und werde zur Wahl gehen. Aber es ist das erste Mal, dass ich das Gefühl habe, keine Wahl zu haben. Keine der Parteien hat etwas vorzubringen, das mit das Gefühl gibt, es wäre gut für meine Kinder oder meine Zukunft. Das ist verdammt lächerlich.“

Die „Kings of Leon“ haben übrigens seit heute (09.09.) eine neue Single am Start. Diese heißt „Waste A Moment“ und ist auch auf ihrem am 14. Oktober erscheinenden Album „Walls“ zu finden.

Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos