Maxim und das Album über Vergänglichkeit

Maxim hat sich musikalisch zurückgemeldet. Seit knapp zwei Wochen (02.09.) ist sein neuestes Werk „Das bisschen was wir sind“ auf den Markt. Darauf setzt sich der Sänger vorwiegend mit dem Thema Vergänglichkeit auseinander.

Warum das so ist, verriet er im Interview mit „FirstNews“. Er sagte wörtlich: „Das finde ich viel faszinierender als jetzt einen Song über die letzte Party zu schreiben. Das interessiert mich einfach nicht! Das ist für mich langweilig. Ich stelle jetzt schon mit zunehmendem Alter fest, dass mich bestimmte Sachen einfach faszinieren und ich glaube, das wird auch immer so sein. Das Thema Vergänglichkeit – zum Beispiel – ist einfach etwas, das mich begleitet. Da denke ich viel drüber nach und das ist einfach auch eines der großen Themen der Menschheit. Man ist da und das ist der eine große Tag im Leben und der andere ist halt dann, wenn man wieder geht und nicht weiß wohin.“

Maxim geht übrigens mit seinem Album auch auf Tour. Los geht es morgen (15.09.) auf dem Festival Kultur im Zelt in Braunschweig. Hier die aktuellen Termine:

15.09. Braunschweig, Kultur im Zelt
19.11. Bremen, Schlachthof
20.11. Hamburg, Uebel & Gefährlich
21.11. Berlin, Astra
23.11. München, Muffathalle
24.11. Wien (A), Szene Wien
27.11 Stuttgart, Im Wizemann
28.11. Frankfurt am Main, Batschkapp
29.11. Köln, Gloria