Meat Loaf und die sinnbefreite Musikindustrie

Meat Loaf - 2008 Q Awards - ArrivalsMeat Loaf ist davon überzeugt, dass es viele gute Songs gibt, die es nie ins Radio schaffen. Schuld daran sind nach Meinung des Sängers aber nicht die Musiker, sondern die Industrie, die dahinter steckt.

Im Interview der Deutschen Presse-Agentur erklärte der 68-Jährige über dieses Vorgehen: „Ich habe keine Ahnung, was sie da tun. Es ergibt jedenfalls keinen Sinn. Früher ging es um das Lied, das den Hörer packen sollte. Am Herzen, am Arm, am Kopf, wo auch immer. Heutzutage denken sie darüber nach, wie man etwas ins Radio bekommt, und eben nicht mehr, ob es ein guter Song ist.“

Am Freitag (09.09.) erscheint mit „Braver Than We Are“ das 13. Studioalbum von Meat Loaf. Dieses entstand – wie viele zuvor – in Zusammenarbeit mit Jim Steinman, einem Komponisten, den der Musiker sehr zu schätzen weiß.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.