Natalie Portman über ihre Geburtsstadt Jerusalem

Natalie Portman - 2014 Children's Hospital Los Angeles Gala "Noche de Ninos" - ArrivalsNatalie Portman spürt zu ihrer Geburtsstadt Jerusalem eine ganz besondere Verbindung.

Im Gespräch mit dem „Lufthansa Magazin“ schwärmte die Schauspielerin von der Atmosphäre der Stadt in Israel. Wörtlich meinte die 35-Jährige: „Es ist ein Ort voller Leidenschaft, aus dem so viele Träume entstanden sind. Wenn man dort dreht, spürt man diese unglaubliche Energie.“ Dann fügte Portman hinzu: „Israel ist ohnehin ein Land, über das ich viel nachdenke und spreche. Ich träume sogar davon. Es ist ein gewaltiges Gefühl, wenn man erstmals vor der Klagemauer steht. Ich stelle mir vor, wie meine Ahnen vor über 1.000 Jahren am exakt gleichen Fleck standen und den Kontakt zu einer höheren Macht suchten. Diese spirituelle Verbindung ist sehr bewegend. Ich habe meine jüdische Identität immer stark gespürt, egal wo ich gelebt habe.“

Natalie Portman heißt eigentlich Neta-Lee Hershlag. Die Schauspielerin wählte den Geburtsnamen ihrer Großmutter als ihren Künstlernamen. Diesen Sommer zog Portman mit ihrem Ehemann Benjamin Millepied von Paris nach Los Angeles.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos