Van Morrison und das schwierige Songwriting

Für Van Morrison ist es mit den Jahren immer schwieriger geworden, Songs zu schreiben, hinter denen er auch selbst steht.

Wie der “Bayerische Rundfunk” berichtet, wurde der Musiker im Interview auf das Komponieren und Texten seiner Lieder angesprochen. Dazu meinte der 71-Jährige ehrlich: “Eigentlich wird es schon immer schwieriger mit der Zeit. Als ich noch jünger war, war ich noch viel idealistischer. Ich habe immer einen gewissen Rahmen benutzt. Und mich an meinen Vorbilder abgearbeitet. Bobby Bland hat mich schwer beeinflusst, Sam Cooke war ein Role Model. Solomon Burke und die ganzen Soul-Sänger. Das war sozusagen die Erbpacht für meine Songs. Und es waren in aller Regel Love-Songs, ja, genau: Love-Songs. Oder nimm Songs wie ‘Wonderful Remark‘ – ich hab einfach geschrieben, was ich erlebt habe.”

Am 30. September erscheint übrigens mit “Keep me singing” das 36. Studio-Album von Van Morrison.